Zum Hauptinhalt springen

1. Wiener Gemeindebauchor feiert 10-jähriges Jubiläum

Genau vor zehn Jahren wurde der 1. Wiener Gemeindebauchor von wohnpartner-Teamleiterin Snjeẑana Čalija gegründet. Rund 300 BesucherInnen ließen sich das zweite Jubiläumskonzert in der VHS Floridsdorf vergangenen Freitag, den 5. Oktober nicht entgehen und genossen den abwechslungsreichen musikalischen Abend – darunter Bezirksvorsteher Georg Papai sowie Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Ilse Fitzbauer, Andreas Mailath-Pokorny, ehemaliger Wiener Kulturstadtrat und Rektor der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK), Univ.-Prof. Dr. Susana Zapke, Prorektorin der MUK, Ronald Leopoldi, Sohn der Sängerin Helly Möslein und des Komponisten Hermann Leopoldi, sowie wohnpartner Leiter Josef Cser.

Von Strauss bis ABBA

Die Sängerinnen und Sänger des 1. Wiener Gemeindebauchors besangen ihr Jubiläum mit Wiener Schmankerl wie „Wien du Stadt meiner Träume“ oder „An der schönen blauen Donau“. Der Chor, der durch Studierende der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK) unterstützt wurde, gab aber auch klassische Stücke sowie internationale Hits zum Besten.

Bezirksvorsteher des 21. Bezirks Georg Papai freut sich über die Musik im Bezirk: „Musik ist eine Form der Verständigung, die keine Grenzen kennt, Sprachbarrieren überwindet,  gesellschaftliche Schranken hinter sich lässt und Generationen verbindet. ´Wo man singt, da lass dich ruhig nieder´ − so lautet ein bekanntes Zitat von Johann Gottfried Seume aus dem 18. Jahrhundert. Einen Gemeindebau kannte der Dichter freilich noch nicht, aber er hätte kein besseres Motto für diesen Chor ausgeben können.“

Wie aus einer Idee ein Chor wird

Applaus, Blumen und Gratulationen gab es am Ende des Abends für die SängerInnen, Chorleiter Martin Strommer und Snjeẑana Čalija, wohnpartner Teamleiterin, die den Chor 2008 in der Donaustadt ins Leben rief.Hinter der Gründung des 1. Wiener Gemeindebauchors stand die Idee, unterschiedliche Menschen durch die gemeinsame Freude am Singen zusammenzubringen. Mit Erfolg: Die Anzahl der Mitglieder ist im Laufe der Jahre auf 80 Sängerinnen und Sänger gestiegen, die an den wöchentlichen Proben an drei Standorten in Wien teilnehmen. „Singen verbindet wahrhaftig. Ich freue mich sehr, dass der 1. Wiener Gemeindebauchor in den letzten 10 Jahren so große Erfolge feiern konnte und die Menschen in unserer Stadt mehr und mehr verbindet“, freut sich Initiatorin Snjeẑana Čalija.

Kommende Auftritte

All jene, die das Konzert in Floridsdorf verpasst haben, finden am 30. November beim Adventsingen im Rathaus erneut die Gelegenheit, den 1. Wiener Gemeindebauchor live zu erleben.

Wer selbst Lust hat zu singen, ist herzlich zu einer „Schnupper-Probe“ eingeladen. Geprobt wird an drei Standorten: in der Donaustadt, in Rudolfsheim-Fünfhaus und in Favoriten. Interessierte sind herzlich zu einer „Schnupper-Probe“ eingeladen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos und Altersgrenzen gibt es keine. https://www.wohnpartner-wien.at/zusammenleben/gemeindebauchor/

Zurück zum Seitenanfang