NEWS (zur Übersicht)

Bunt und mit Mehrwert: Kunst im Keller

02.03.2017

Alt und Jung konnten am 1. März ihr künstlerisches Talent beweisen – das Besondere: als Leinwand fungierten die Kellerwände einer Leopoldstädter Wohnhausanlage. Ziel der Mal-Aktion war es, für das Thema Sperrmüll zu sensibilisieren.

Trist, farblos und voller Sperrmüll – damit die Keller des Kurt-Heller-Hofs in der Engerthstraße 249-251 in Zukunft in einer anderen Optik erstrahlen, rief die engagierte Mieterin Barbara Köhler eine künstlerische Mal-Aktion ins Leben – unterstützt wurde sie dabei von wohnpartner. Es war dies nicht das erste Projekt, innerhalb dessen sich die Mieterin engagierte – so war sie bereits bei den Mobilen Beeten als „pflanzende Mami“ aktiv. Doch für „Kunst im Keller“ legte sie sich besonders ins Zeug und lud alle NachbarInnen aus den Stiegen 16 und 17 ihrer Wohnhausanlage persönlich ein. Und dieses Engagement trug Früchte: Am 1. März versammelten sich zahlreiche Kinder und ihre Eltern, um unter Anleitung und Betreuung von Köhler mit großer Begeisterung die Kellerwände zu bemalen, vor denen während des Jahres häufig große Sperrmüll-Mengen deponiert werden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: So entstand ein buntes Gemälde mit sommerlichen Motiven.

Das Gesamtkunstwerk, auf dem sich die Teilnehmenden auch mit ihren Namen verewigten, soll auf das Thema Sperrmüll aufmerksam machen und sensibilisieren, um diesen künftig zu reduzieren.